Frauenarztpraxis Dr. med. Claudia Mlynek-Luhr | Jochen Zieriacks


Spenden für Ärzte ohne Grenzen

Wir unterstützen Ärzte ohne Grenzen, helfen auch Sie!

Aufklärungsunterricht-Sexualerziehung

In Zusammenarbeit mit den Lehrern der umliegenden Schulen gestalten wir seit 2001 regelmäßig Unterrichtseinheiten für 6. bis 9. Klassen aller Schularten, also von Lernbehindertenschule bis zum Gymnasium.

Anlass war unser Entsetzen über mehrere Teenager-Schwangerschaften bei 13, 14 und 15jährigen Mädchen, die wir uns zunächst in unserer aufgeklärten, freizügigen Gesellschaft mit unkompliziertem Zugang zu Verhütungsmitteln nicht erklären konnten. Da wir selbst unsere Schulzeit in der Nachfolge der Pille und der sexuellen Revolution mit vielen hochmotivierten 68er Lehrern, später in der Frühphase der AIDS-Angst erlebt haben, meinten wir teilweise übermäßig aufgeklärt worden zu sein. Aus dem Erleben mit nunmehr eigenen Kindern vermuten wir aber, dass Eltern- und Lehrerwissen bei allem Bemühen manchmal unsere erwachsen werdenden, coolen Jungs und Mädchen nicht erreicht.

Daher bieten wir an, in unserer Praxis in kleinen Gruppen, in denen jeweils nur Jungen oder Mädchen sind, eine offene Gesprächsrunde zu den Themen -Verhütung von Schwangerschaft -Verhütung von Geschlechtskrankheiten -Was ist eigentlich “normal“ und „was ich schon immer mal fragen wollte“ zu führen. Meist sind dabei die Lehrer auf Wunsch der Schüler nicht anwesend. Der Zeitrahmen von etwa 60 Minuten sollte nicht überschritten werden, da die Aufmerksamkeit danach sehr nachlässt. Häufig entstehen aber sehr lebhafte Gespräche, sodass der Rahmen gesprengt wird.

Voraussetzung seitens der Schule ist ein biologisches Basiswissen der Schüler, das üblicherweise in der Grundschule und später noch detailgenauer in der Orientierungsstufe gelegt sein sollte. Kosten entstehen nicht.

Wir geben den Jugendlichen eine detaillierte Übersicht über die heute vorhandenen Methoden der Familienplanung mit Risikobewertung und zum Anfassen. Selbstverständlich demonstrieren wir auch die Anwendung von Kondomen am Modell. Altbekannte, aber auch neuere, wenig bekannte sexuell übertragbare Erkrankungen wie Chlamydien, Hepatitis B, HIV oder Humane-Papilloma-Viren (HPV) und ihre Vermeidung werden erklärt.

Sehr wichtig ist es uns, den in sich häufig unsicheren Jugendlichen Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen in den eigenen Körper und die eigenen Fähigkeiten zu vermitteln. Ziel ist es, die eigene Individualität zu akzeptieren und sich nicht aus Gründen des Gruppendrucks oder der in den Medien vermittelten Schönheits- und Verhaltensideale in risikoreiche Handlungen zu stürzen. Wir hoffen, da wir als Gynäkologen professionelle Distanz haben und keinen eigentlichen Erziehungsauftrag, möglicherweise auf diesem Wege unsere Schüler vor dem „Ersten Mal“ zu erreichen. Wenden Sie sich bei Interesse gerne an uns.

Weitere interessante Links zu diesem Thema:

www.bzga.de

www.profamilia.de

www.maedchensprechstunde.de

www.aeggf.de

Anschrift

Dr. med. Claudia Mlynek-Luhr
und Jochen Zieriacks
Bergisch-Gladbacher-Str. 408
51067 Köln

Kontakt

Telefon: 0221 - 631 619
Telefax: 0221 - 963 63 97
www.vital-gyn.de
Termine nach Vereinbarung

Sprechstunden

Mo 9 - 12 | 14:30 - 16 Uhr
Di 9 - 12 | 14:30 - 16 Uhr
Mi 9 - 12 Uhr
Do 9 - 12 | 14:30 - 16 Uhr
Fr 9 - 12 Uhr