Frauenarztpraxis Dr. med. Claudia Mlynek-Luhr | Jochen Zieriacks

Newsletter Anmeldung



Anrede
Frau       Herr 

Name

E-Mail


Überprüfen SIE IHREN IMPFSCHUTZ

Ist eigentlich Ihr Tetanusimpfschutz noch vorhanden? Möchten Sie vielleicht in den nächsten Jahren schwanger werden? Planen Sie eine Auslandsreise? Sind Sie schon gegen Hepatitis A und B geimpft?

Viele wiegen sich in Sicherheit, obwohl die Impfungen schon vor Jahren oder gar Jahrzehnten durchgeführt worden sind und vielleicht längst kein Schutz mehr besteht.

Bringen Sie zu Ihrem nächsten Besuch Ihren Impfausweis mit! Wir können dann gemeinsam überlegen, ob und welche Impfung für Sie sinnvoll oder notwendig ist. Wir beraten Sie gerne und führen hier in der Praxis die Impfungen durch. Sie erhalten dann einen international gültigen Impfausweis.

Viele Impfungen werden von der Krankenkasse bezahlt, einige gehören nicht zum Leistungskatalog. Informieren Sie sich bei den Arzthelferinnen, was die von Ihnen gewünschte Impfung kostet und ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

Wir überprüfen gerne Ihren Impfzustand.

Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis mit. Alle Impfungen gemäß Empfehlungen der "Ständigen Impfkommission in Deutschland" (STIKO) führen wir durch. Dabei entstehen Ihnen keine Kosten.

Zur Zeit wird bei älteren Jugendlichen eine Wiederholung der Masern-Mumps-Röteln und Keuchhusten-Impfung, die Vervollständigung der Tetanus (Wundstarrkrampf)- Diphtherie-Polio (Kinderlähmung)-Impfung und die Durchführung der Hepatitis B (virale Leberentzündung Typ B)-Impfung empfohlen.

Alle jungen Frauen sollten vor dem ersten Geschlechtsverkehr gegen Humane Papilloma Viren (HPV), die Gebärmutterhalskrebs auslösen können, geimpft werden. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese 3 sehr teuren Impfungen vom 12. Lebensjahr an bis zum 18. Geburtstag, einige wenige Krankenkassen auch bis 26.

Bei allen Erwachsenen ist in 10-jährigem Abstand eine Wiederauffrischung der Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten-Impfung notwendig.

Bei allen 12-15jährigen Kindern und Erwachsenen in Gemeinschaftseinrichtungen, die keine Windpocken hatten, wird eine einmalige Varicellen-Impfung empfohlen

Bei allen Beschäftigten in Pädiatrie, Kindergärten und Gemeinschaftseinrichtungen sollte eine Keuchhusten (Pertussis)-Impfung durchgeführt werden

Bei allen Menschen ab 50, allen in medizinischen Bereichen Beschäftigten, allen mit vielen Menschenkontakten und allen Risikopatienten wird im Herbst/ Winter eine Grippeschutzimpfung empfohlen. Diese muss jährlich wiederholt werden.

Bei allen Menschen ab 60 wird eine Pneumokokken (Erreger einer schweren Lungenentzündung-)Impfung empfohlen. Diese gewährt einen Schutz für 6 Jahre.

Beschäftigte im Gesundheitswesen sollten gegen Hepatitis B geimpft werden.

Ferner führen wir Reiseschutzimpfungen und reisemedizinische Beratungen durch. Diese dürfen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.

Anschrift

Dr. med. Claudia Mlynek-Luhr
und Jochen Zieriacks
Bergisch-Gladbacher-Str. 408
51067 Köln

Kontakt

Telefon: 0221 - 631 619
Telefax: 0221 - 963 63 97
www.vital-gyn.de
Termine nach Vereinbarung

Sprechstunden

Mo 9 - 12 | 14:30 - 16 Uhr
Di 9 - 12 | 14:30 - 16 Uhr
Mi 9 - 12 Uhr
Do 9 - 12 | 14:30 - 16 Uhr
Fr 9 - 12 Uhr

Aktuelles

+++ CORONA Informationen +++

Aufgrund der gestern von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen möchten wir Ihnen aktuelle Informationen geben: 

Unsere Praxis ist zu den normalen Sprechzeiten geöffnet. Um das Infektionsrisiko von Patientinnen und Mitarbeiterinnen zu senken, arbeiten wir in Schichten.
Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an, wenn Sie ohne Termin kommen möchten! Und: Bitte ohne Begleitperson.
Wir halten uns an die Hygiene – und Abstandsregelungen und tragen zu Ihrem Schutz eine Mund-Nasen-Maske. Bitte betreten auch Sie zu unserem Schutz die Praxis nur mit Maske. (z.B. Selbstnähen siehe Anleitung Klinikum Leverkusen, Apotheken, Internet).

Rezepte für Dauermedikamente und Überweisungen können in dieser  besonderen Situation telefonisch (bitte nicht per mail) bestellt und Ihnen per Post geschickt werden.

Viele Belange können auch telefonisch geklärt werden: Für ärztliche Beratungen, Fragen und Psychotherapien können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren.

Außerdem haben wir für Sie eine Videosprechstunde eingerichtet. Informationen finden Sie unter www.clickdoc.de. Sie brauchen dazu nur eine Internetverbindung, eine Webcam, einen Lautsprecher und ein Mikrophon (in Tab-lets und Smartphones bereits enthalten). Es ist viel einfacher, als Sie vielleicht denken. Sie machen telefonisch über die  Praxisnummer einen Termin und erhalten einen Zugangscode. Über Click-doc.elvi.de gelangen Sie mit dem Code in das virtuelle Wartezimmer.
Die Kosten für diese Videosprechstunde werden von Ihrer Krankenkasse  übernommen.

Abends, nachts und am Wochenende können Sie die Notfallnummer 116117 wäh-len.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie diese schwierige Zeit gut und gesund meistern!


Es grüßt Sie herzlich IHR PRAXISTEAM



Das Terminservice- und Versorgungsgesetz – TSVG der Bundesregierung gilt ab dem 1.September 2019.

Für Sie und unsere Praxisorganisation ändert sich dadurch nahezu nichts.

Unsere Sprechzeiten waren und bleiben mindestens 25 Wochenstunden. 

Für Notfallpatientinnen haben wir weiterhin täglich ab 12 Uhr eine Sprechstunde ohne Termine, in der Sie dann von dem an diesem Tage tätigen Arzt/ Ärztin betreut werden. Um längere Wartezeiten zu vermeiden und um die Dringlichkeit abzuklären, bitten wir Sie, möglichst früh vorher anzurufen.